Charity – Der Ball der Kufsteiner Service-Clubs

Die Kufsteiner Service-Clubs bitten auf‘s Tanzparkett

Bereits zum 17. Mal veranstalten die fünf Service-Clubs aus Kufstein am 18. Jänner 2020 den Charity-Ball, um gemeinsam Hilfsprojekte in der Region und für Menschen im Bezirk zu realisieren. Der Ball zählt seit Jahren zu den elegantesten Tanzveranstaltungen im Tiroler Unterland und ist zu einem gesellschaftlichen Treffpunkt geworden.

1556472_397807453688023_906953860_o

Philosophie: „Gemeinsam feiern – gemeinsam helfen!“

„Durchführung einer gemeinsamen Veranstaltung aller fünf Kufsteiner Service-Clubs zur Erwirtschaftung eines wesentlichen Reinerlöses für die Finanzierung von sozialen Projekten in der Region.“

Tanzen für den guten Zweck

Die fünf Kufsteiner Serviceclubs – Kiwanis, Lions Club, Rotary Club, Round Table 49 und Club Soroptimist – setzten vor 17 Jahren die Idee einer gemeinsamen Veranstaltung in die Tat um. Der Ball macht seinem Namen alle Ehre, denn in erster Linie geht es darum, einen wesentlichen Reinerlös für die Finanzierung von sozialen Projekten in der Region zu erwirtschaften.

Karten sind ab 11. November beim TVB Kufsteinerland und online erhältlich.
Für Studenten gibt es ermäßigte Ballkarten. (Karten jetzt bestellen).

Eintrittspreis: € 38,-
Studentenpreis: € 25,-
Gourmetmenü (3 Gänge): € 42,-.

Das Ballkomitee 2019/2020

Hannes Auer – Rotary
Walter Edinger – Rotary
Johann Mauracher – Rotary

Ursula Bauer – Soroptimist Club Kufstein
Margot Huber – Soroptimist Club Kufstein

Markus Sappl – Lions Club Kufstein
Hans-Peter Duregger – Lions Club Kufstein

Harald Greiderer – Round Table 49 Kufstein
Clemens Joast – Round Table 49 Kufstein

Volker Widschwendter – KIWANIS Kufstein
Paul Wolf – KIWANIS Kufstein

Herbert Oberhofer – Kufsteinerland

Spenden 2019/2020

Aus dem Gesamterlös des Balls vom letzten Jänner übergab der Präsident des Ballkommitees Markus Sappl nun den ersten Scheck in Höhe von € 8.000.- für das Projekt „Rikscha“, das von  allen Serviceclubs von der unterstützenden Initiative „Gemeinsam Helfen“ realisiert wird.

Nach Innsbruck und Völs können nun auch in Kufstein ältere Menschen diesen Service nutzen und an der internationalen Bewegung „Radeln ohne Alter“ teilhaben. Ronald den Outer aus Holland hat diese Idee nach Kufstein gebracht – es werden dabei ältere Menschen von freiwilligen Personen durch die Stadt gefahren und erfahren so eine besondere Betreuung. Die Ausfahrten sind kostenlos. Der Aufwand für die E-Rikscha wurde komplett aus den Charity-Ball-Einnahmen finanziert.

BildBildBildBildBild